Loading Posts...

Welche Allgemeinen Augenprobleme Kann ich selber vermeiden?

Welche Allgemeinen Augenprobleme Kann ich selber vermeiden?

Für die meisten Menschen, ist das „Sehen“ dass hilfreichste Sinnesorgan. Es ermöglicht das Verstehen und Navigieren unseres Umfelds. Daher ist es wichtig, dass wir uns um unsere Augen kümmern, damit sie bis weit in die Zukunft funktionieren.

Im Laufe des Lebens ist es normal Augenprobleme zu haben. Sehschwächen tauchen bedingt durch das Altern sicherlich auf. Viele Veränderungen unserer Augen sind nicht tragisch. Durch Brillen und regelmäßige Besuche beim Augenarzt können diese leicht beseitig werden. Es gibt auch ernsthafte Probleme die zu erheblichen Schädigungen am Augen führen können, bis hin zum kompletten Sehleistungsverlust.

Glücklicherweise, können aber die meisten Augenprobleme, darunter auch viele gravierende, vermieden werden. Hier ist eine Liste von Augenveränderungen die Sie vermeiden können:

Trockene Augen

Trockene Augen können Reizungen und Sehleistungsverlust verursachen. Für gewöhnlich sind beide Augen gleich betroffen.

  • rote Augen
  • Vorhandensein von faden ziehendem Schleim
  • Lichtempfindlichkeit
  • kratzendes Gefühl
  • wässrige Augen, verschwommene Sicht oder Augenermüdung
  • Fremdkörpergefühl

Die Ursache für trockene Augen ist fehlende Tränenflüssigkeit welche benötigt wird um die Augen feucht, gesund und frei von Infektionen zu halten. Eine geringe Produktion Von Tränenflüssigkeit oder eine erhöhte Verdunstung können zu trockenen Augen führen. Eine geringe Produktion von Tränenflüssigkeit hat oft unvermeidliche Gründe. Zum Beispiel:

  • schon vorhandene Gesundheitsprobleme
  • altersbedingt
  • Einnahme von Medikamenten
  • medizinische Behandlungen

„Augenlid Entzündung“ ist eine Ursache für trockene Augen, die leicht behandelt werden kann. Dies wird durch verstopfte Drüsen verursacht und kann mit Wärmeauflagen, waschen der Augen mit Baby Shampoo und Augenmassage behandelt werden.

Wie kann es vermieden werden?

Trockene Augen können leicht vermieden werden. Sie werden oft durch Wind, Rauch oder trockene Luft verursacht. Tragen Sie entsprechende Schutzbrillen, wenn Sie sich in windiger, rauchiger oder trockener Umgebung befinden.

Zu wenig blinzeln kann auch trockene Augen hervorrufen. Dies kann passieren wenn Sie konzentriert lesen, fahren oder lange Zeiten am Computer arbeiten. Um dabei trockene Augen zu vermeiden, gönnen Sie ihren Augen öfter mal eine Pause.

Die Verwendung von Augentropfen kann trockene Augen vorbeugen. Studien haben ergeben, dass Vitamin A und Ciclosporin Tropfen trockene Augen vermeiden können. Tropfen wie „künstliche Tränen“ waren dagegen nicht so effektiv. Trockene Augen sind kein schwerwiegendes Problem, kann unter anderem aber auch zu Augenverletzungen führen, wenn sie nicht behandelt werden. Wenn Sie trockener Umgebung ausgesetzt sind, können Sie ihre Augenlider mit warmen Wasser waschen und somit trockene Augen vorbeugen.

Allergische Bindehautentzündung

Eine allergische Bindehautentzündung entsteht am äußeren Augenabschnitt. Verantwortlich dafür sind meistens Pollen, Schimmelsporen, Stress oder andere Allergie hervorrufende Stoffen. Die Augen schwellen an und sind gereizt.

Allergie hervorrufende Stoffe bringen den Körper dazu „Histamin“ freizusetzen. Histamin bringt die Blutgefäße im äußeren Augenabschnitt zum anschwellen. Die Augen werden dadurch schnell rot, kratzig und wässrig. Weitere Symptome für eine allergische Bindehautentzündung sind:

  • brennende Augen
  • geschwollenen Augenlider, insbesondere morgens
  • Schleimiger Ausfluss am Auge
  • geweitete Blutgefäße im äußeren Augenabschnitt

Wie können Sie das vermeiden?

Am einfachsten können Sie eine allergische Bindehautentzündung vermeiden, in dem Sie Stoffe, die Reaktion verursachen können meiden. Studien haben ergeben, dass Augentropfen hilfreich sind um eine allergische Bindehautentzündung zu vorzubeugen. Antihistamine, Emedastin und Levocabastine sind hilfreich um eine Reaktion zu verhindern. Verwenden sie solche Augentropfen, wenn Sie Allergie hervorrufenden Stoffen ausgesetzt sind.

Glaukom

Das Glaukom verursacht gleich mehrere Schädigungen an unserem Sehnerv. Der Sehnerv ist für unsere Sehleistung verantwortlich. Die Beschädigung wird oft durch hohen Druck, in einem oder beiden Augen verursacht. Über lange Zeit kann das Glaukom zu einer unwiderruflichen Blindheit führen. Das Glaukom wird hauptsächlich vererbt, kann aber auch durch Diabetes, Augenverletzungen oder zu wenig Bewegung verursacht werden.

Glaukom Symptome sind:

  • flächige blinde Stellen am Rand oder im zentralen Sichtfeld in einem oder beiden Augen
  • Tunnelblick
  • heftige Kopfschmerzen
  • Augenschmerzen
  • Übelkeit
  • Brechreiz
  • verschwommene Sicht
  • Lichtringe (Halos) um Lichtquellen herum
  • gerötete Augen

Wie kann es vermieden werden?

Nicht alle Glaukom-Arten können vermieden werden. Es gibt aber vorsorgende Maßnahmen die man praktizieren kann, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern. Glaukom Behandlungen wirken am besten, wenn es frühzeitig erkannt wird. Experten sind sich darüber einig, dass durch häufige Augenuntersuchungen ein Glaukom am ehesten vermieden werden kann. Besonders wichtig sind solche Untersuchungen wenn Sie Diabetiker sind.

Altersbedingte Makuladegeneration

Altersbedingte Makuladegeneration ist eine häufig auftretende Augenerkrankung, insbesondere bei Menschen ab dem 50. Lebensjahr. Es ist eine Beschädigung des hinteren Augensegments, welche zu Problemen im zentralen Sichtfeld führt.

Die altersbedingte Makuladegeneration kann nicht zur kompletten Erblindung führen, aber zu massiven Störungen der Sehqualität, die den normalen Tagesablauf beeinträchtigen. Eine verschwommene Sicht kann bei unterschiedlichen Situationen Schwierigkeiten verursachen, zum Beispiel bei:

  • Gesichter Erkennung
  • Auto fahren
  • lesen
  • schreiben
  • allgemeine Haushaltsaufgaben

Der Zustand wird durch altersbedingte Augenveränderungen verursacht. Manche Menschen sind anfälliger für ein Glaukom als andere. Anfälligere Menschen sind die welche Tabak rauchen, Hellhäutig sind oder die erblich vorbelastet sind.

Wie kann es vermieden werden?

Studien haben eine Verlinkung zwischen bestimmten Lebensstilen und altersbedingter Makuladegeneration entdeckt. Experten sagen, die Risiken können durch folgendes reduziert werden:

  • nicht rauchen
  • sich nicht in der Nähe von Rauchern aufhalten
  • regelmäßige betreiben von Sport
  • Blutdruck und Kolesterin unter Kontrolle halten.
  • eine Gesunde Ernährung

Leave a Comment

Loading Posts...